PV Anlage Hörnlihütte am Matterhorn, Zermatt

Technische Daten:

9 Studer Innotec XTH 8000-48 Wechselrichter, Drehstrom, Total 72kW Spitzenleistung (Systemleistung mit BHKW ca 105kW)

3 Studer Innotec Variostring VS120 Laderegler

59 PV Laminate Megasol 280Wp für 13kN Schneelast

Unterkonstriktion Tritec für die Schnee- und Windlast

48V Verteilung, 2000A Nennstrom

3×36 cells SUN+1830 NI-CD Batterien

1 Caterpillar Notstrom Aggregat – BHKW 34kW (auf 3300müm)

>>>>>>>>>

Auf dem neuen Anbau der Hörnlihütte, oberhalb Zermatt am Fusse des Matterhorns, entsteht ab Mitte Juli 2014 eine neue PV Anlage. Ausgelegt und montiert durch Solarbau Lowel GmbH.

Technische Daten:

Module: Swiss Premium-Modul M270-60-w GG CF, Schnee und Windlast für die Hörnlihütte freigegeben (12.6kN Schnee- und 3.3kN Windlast). Die Module werden in der Schweiz, in der neuen Megasol Fabrik in Langental gefertigt.

Unterkonstruktion: Tri-Stand von Tritec, projektspezifisches Layout – die Vorteile vom Tri-Stand Flachdach (Hohe Lastreserve Schneelast) und Tri-Stand Aero (Wenig Ballsatierung) kombiniert.

Fotos von der Montage der Unterkonstruktion:

Inselanlagen in allen grössen

Haben Sie gewusst, wir bieten auch Inselanlagen an, in allen grössen.

Dabei ist es immer wichtig alles perfekt aufeinander abzustimmen, wenn das alles passt haben Sie lange Freude an der Anlage.

Wir legen die Anlagen auf die Bedürfnisse vom Ihnen aus, liefern und installieren die Anlage auch selber.

Kleine Projekte:

– Diverse Wochenendhäuser auf dem Randen, von 55 -1000Wp Modulleistung

Grosse Projekte:

– Neuauslegung neue Monte Rose Hütte, neue Laderegler, Elektroverteilung und Ausbau der PV Anlage.

– Hörnlihütte: Planung PV Anlage, Batterie (500kWh Inhalt), Laderegler und Wechselrichter mit Material von Studer Innotec.

 

Hörnlihütte Zermatt – Matterhorn

Für den Umbau “Hörnlihütte 2015” am Matterhorn haben wir die Grobplanung/Auslegung für die elektrische Energieerzeugung gemacht.

Das beinhaltet folgende Komponenten:

– PV Anlage Altbau, Indach

– PV Anlage Neubau, Aufdach

– Laderegler Studer VarioString 120A

– Wechselrichter Studer Xtender XTH 8000-48 (6 Stück, Drehstrom)

– Einbindung BHKW Avesco

– Hauptverteilung 48V

– Batteriebank ca 500kWh Bruttokapazität

– Schema für Notschaltungen, Umschaltungen

Auf 3300müm müssen alle Komponenten speziell dimensionert werden, die Schnee- und Windlasten sind um ein vielfaches höher wie im Flachland.

Neue Monte Rosa Hütte, Erweiterung Freiflächenanlage

Nach der Oprimierung der Anlage an der Fassade im März kam noch der Auftrag für die Erweiterung der Freiflächenanlagen neben der Hütte. Die Anlage besteht aus 14 Modulen Glas – Glas Modulen von Meyer Burger (Prototypen)/ 3S mit je 312Wp für die obere Reihe und 14 Modulen Glas-Glas mit 250Wp für die untere Reihe.

Die speziellen Anforderungen an die Module waren die grosse Schnee- und Windlast von 12.6kN/m2 und 5kN/m2. Die Schneelast ist etwa 12x grösser als im Flachland auf 400m über Meereshöhe.

Die Energie der Solarmodule wird über die Laderegler von Schneider direkt in die Bleiakkus gespeichtert. Die der Tagesertrag der Anlage wird im Sommer etwa bei 40-50kWh liegen. Zusammen mit der Optimierung der Fassadenanlage steht jetzt etwa die zweifache Energiemenge zur Verfügung.

Die ETH Zürich wertet ab sofort die Daten der Anlage aus.

Neue Monte Rosa Hütte; Optimierung der Anlage

Basierend auf der Expertise wurde über den Winter ein Optimierungskonzept für die PV Anlage Monte Rosa Hütte ausgearbeitet.

Folgende Arbeiten wurden ab 18. März 2013 ausgeführt:

– Demontage der Generatroranschlusskästen im 2. OG. Montage von vier neuen Anschlusskästen mit: Notausschütz ABB 1000VDC, Lichtbogenerkennung Santon, Stringüberwachung – Überspannungsableitern Klasse 1 – Stringsicherungen Weidmüller etc… ausserdem wurden die Module im 2. OG komplett neu verschaltet.

– Aufschaltung der Daten/Überwachungen auf das Siemens Leitsystem durch Siemens.

– Demontage der Laderegler Outback und Montage von vier neuen Schneider Electric Xantrex™ XW MPPT 80 600 Solar Charge Controller inkl. Weidmüller Überspannungsableitern und DC Schaltern vor den Ladereglern.

– Die Pluspole der Generatoren sind nach Vorgaben vom Sunpower an Erde gelegt (Galvanisch getrennte Laderegler nötig)

Die Anlage läuft seit 20. März, die neuen Energiedaten werden von der ETH überwacht. Schon der erste Tag sah mit >75kWh vielversprechend aus!

Update 27.3.2013: Tagesenergie >110kWh! (brutto, vor den Ladereglern)